Wenn der Erbfall zum Streitfall wird

Wo persönlicher Verlust und materieller Zugewinn so eng verbunden sind wie beim Erbfall, kommt es häufig zu Misstönen.

Dies gilt auch, wenn die Beziehungen der Familienmitglieder bis dahin unbelastet waren.

Wem was zusteht, darüber lässt sich hartnäckig streiten. In 20% der Erbfälle enden solche Auseinandersetzungen vor Gericht.

Das kostet die Beteiligten Kraft, Zeit und oftmals viel Geld. Und es kann zu dauerhaften familiären Zerwürfnissen führen, welche vielfach den eigentlichen Verlust ausmachen.
 

 

Oder: Wenn sich alle noch in die Augen sehen können

 

Gelingt es hingegen, den Nachlass angemessen aufzuteilen und auftretende Konflikte konstruktiv auszutragen, kommt die gute Balance den Hinterbliebenen und ihren Beziehungen untereinander zugute.

Genau dies ist das Ziel unserer professionellen Unterstützung bei Erbkonflikten oder strittigen Vermögensaufteilungen.
 

 

 

Sinnvolle Ansatzpunkte für Konflikt-management

 

 

faire Vereinbarungen für ein vorgezogenes Erbe

geeignete Schritte bei drohender Enterbung

Auseinandersetzungen der Erben im Erbschaftsfall (vor, nach oder statt einem Rechtsstreit)
Entscheidungen über einen sinnvollen Umgang mit dem Erbe